Mutter-Tochter-Duo verursachte mit Betrügereien 76.000 Euro Schaden

Das mutmaßliche Mutter-Tochter Betrugsduo verursachte einen Schaden von 76.000 Euro.
Das mutmaßliche Mutter-Tochter Betrugsduo verursachte einen Schaden von 76.000 Euro. ©Symbolbild/Bilderbox
Bludenz - Eine 21-jährige Frau aus der Schweiz und ihre 49-jährige Mutter aus Bludenz sollen mit Bestellbetrügereien einen Schaden von rund 76.000 Euro angerichtet haben.

Die 21-Jährige soll in 42 Fällen unter falschem Namen und mit gefälschten Dokumenten Waren im Internet bestellt oder in Geschäften gekauft haben. Diese habe ihre Mutter dann an Dritte weiterverkauft, selbst verwendet oder als Pfandleihe eintauscht, so die Polizei. Bei 21 weiteren Fällen blieb es beim Versuch.

Zudem soll die Schweizerin mit gefälschten Unterlagen an einen Kredit in Höhe von 13.000 Schweizer Franken (10.667 Euro) gelangt sein. Mit dem Geld tilgte sie eine Schadenswiedergutmachung in einem noch anhängigen Strafverfahren. Die beiden Frauen seien zudem verdächtig, weitere Fälschungen begangen zu haben. Durch die Ermittlungen und den rechtzeitigen Rückruf habe man einen weiteren Schaden von rund 23.000 Euro verhindert, hieß es. Die 21-Jährige wurde in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Mutter-Tochter-Duo verursachte mit Betrügereien 76.000 Euro Schaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen