Mutmaßlicher Vergewaltiger von Wiener Neustadt verhaftet

Die Polizei sucht nach weiteren möglichen Opfern dieses Mannes.
Die Polizei sucht nach weiteren möglichen Opfern dieses Mannes. ©APA/LPD NÖ
Am Dienstagabend wurde eine Frau beinahe von einem unbekannten Täter vergewaltigt. Nun wurde ein mutmaßlicher Verdächtiger festgenommen, die Polizei sucht nach weiteren möglichen Opfern.
Entführung und versuchte Vergewaltigung

Ein Unbekannter ist Dienstagabend in das Auto einer 38-Jährigen in Wien-Leopoldstadt eingestiegen und hat sie mit einem Messer bedroht.  Bei Wiener Neustadt musste die Frau die Autobahn verlassen und den Pkw in Richtung Bad Fischau-Brunn (Bezirk Wiener Neustadt) in ein Waldstück lenken.

Versuchte Vergewaltigung: Opfer wehrt sich

Dort wollte der Unbekannte die Frau vergewaltigen, was ihm wegen der Gegenwehr des Opfers nicht gelang, so die Polizei. Aufgrund der starken Abwehrbewegungen der 38-Jährigen dürfte sich der Täter mit dem Messer selbst an der rechten Hand verletzt haben. Er ließ von seinem Vorhaben ab und flüchtete mit dem Pkw der Frau, die in der Folge die Polizei alarmierte. Das Opfer erlitt einen Schock und leichte Verletzungen.

Verdächtiger in Haft

Am Donnerstag konnte nun ein Verdächtiger, ein 49-jähriger deutscher Staatsbürger, im oststeirischen Hartberg festgenommen, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ. Hinweise durch die Veröffentlichung des Phantombilds hätten zu dem Mann geführt.

Laut Polizei war der Mann bereits in Deutschland wegen gut 30 verschiedener Delikte angeklagt und auch schon in Haft. Die heimischen Ermittler vermuten, dass er auch in Österreich mehrere Tathandlungen verübt hat. Weitere mögliche Opfer sollen sich daher an die Polizeiinspektion Sollenau (unter 059133 30 3370) wenden, die auch sachdienliche Hinweise entgegennimmt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Mutmaßlicher Vergewaltiger von Wiener Neustadt verhaftet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen