Mutmaßlicher Terrorist festgenommen

Bild: Bilderbox
Bild: Bilderbox
Ein mutmaßlicher Terrorist soll der österreichischen Polizei im Dezember 2006 am Wiener Flughafen in Schwechat in die Fänge gegangen sein.

Bei dem Mann handle es sich um den Kopf einer ex -jugoslawischen Terrorgruppe, die im September bei Parlamentswahlen in Montenegro zwei Bombenanschläge geplant hatte, berichtete die „Kronen-Zeitung“. Beide wurden von einer Spezialeinheit verhindert.

Der 55-jährigen Dodu L. sei ein ehemaliger Kämpfer der Kosovo- Befreiungsarmee (UCK), heißt es in dem Bericht. Laut Insider- Informationen gelte er bei Terrororganisationen als gefragter Mittelsmann und Überbringer von Botschaften in ganz Europa. Dabei soll er auch im Dienst der Al-Kaida tätig geworden sein. Laut „Kronen -Zeitung“ war der 55-Jährige zudem als „Maulwurf“ für den US- Geheimdienst CIA tätig.

Die Polizei habe am 8. Dezember einen per internationalem Haftbefehl gesuchten Mann festgenommen, bestätigte Rudolf Gollia, Sprecher im Innenministerium, gegenüber der APA den Zeitungsbericht. Es handle sich dabei um Dodu L. aus Montenegro. Der Mann besitze eine amerikanische Staatsbürgerschaft und befinde sich zurzeit in der Justizanstalt Korneuburg in Auslieferungshaft.

Über einen Zusammenhang zu Terrorgruppen, Kontakte zur Al-Kaida sowie Verbindungen zum CIA sei ihm nichts bekannt, sagte Gollia der APA. Laut „Kronen-Zeitung“ gestaltet sich die Auslieferung des Mannes wegen eines Tauziehens zwischen den USA und Montenegro schwierig.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mutmaßlicher Terrorist festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen