Musikalische Ausbildung wird in Vorarlberg tatkräftig unterstützt

Die Personalkosten der Vorarlberger Musikschulen werden vom Land heuer mit rund 7,34 Millionen Euro gefördert. Die Unterstützung wurde für dieses Jahr neuerlich um fast sechs Prozent angehoben, informiert Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann: "Damit ist sichergestellt, dass für Vorarlbergs musikbegeisterte Jugend bestmögliche Rahmenbedingungen für eine fundierte Ausbildung bereitstehen".


Entlastung für Kommunen

Die Landesbeiträge sind für Kaufmann eine wesentliche Entlastung für die Kommunen. Zudem würden sie eine nahezu flächendeckende Versorgung in allen Landesteilen sicherstellen. Der Zuschuss zu den Personalkosten in den Musikschulen für Lehrpersonal und Direktion beträgt knapp 37 Prozent. Der Rest wird von den Gemeinden und durch Schulgeldbeiträge aufgebracht. “Die eingesetzten Mittel sind gut investiert, denn es geht darum, die Neigungen, Begabungen und Talente unserer Kinder engagiert zu fördern”, so die Kulturlandesrätin. Dazu müsse Unterricht auf hohem Niveau geboten werden. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die ein Instrument lernen, liegt in unserem Land weit über dem österreichischen Durchschnitt. Aktuell werden an den Vorarlberger Musikschulen rund 14.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. In den letzten zehn Jahren wurden vom Land knapp 70 Millionen Euro für die Personalkosten an Vorarlbergs Musikschulen zur Verfügung gestellt.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0014 2012-08-29/08:35

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Musikalische Ausbildung wird in Vorarlberg tatkräftig unterstützt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen