Motorradfahrer wollte Kuhflade ausweichen

Eine Kuhflade war am Samstagmittag Auslöser eines Verkehrsunfalles im Gemeindegebiet Schwarzenberg. Ein 46 Jahre alter Schweizer aus Tübach (Thurgau ) wurde schwer verletzt.

Sein auf dem Rücksitz mitgeführter zwölfjähriger Sohn erlitt einen Schock. Ein nachfolgender 43-jähriger Motorradlenker aus Rheineck im Schweizer Kanton St. Gallen kam ebenfalls zu Sturz und verletzte sich leicht.

Der 46-jährige Motorradlenker befand sich gegen 11.00 Uhr auf der Talfahrt vom Bödele Richtung Schwarzenberg. Als er nach einer Rechtskurve nach eigenen Angaben einem Kuhfladen ausweichen wollte, geriet er ins Schleudern, bremste, prallte gegen den Randstein am rechten Fahrbahnrand und kam zu Sturz. Der nachfolgende Motorradlenker aus Rheineck konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kam ebenfalls zu Sturz. Der 46-jährige Unfalllenker und sein Sohn wurden nach der Erstversorgung durch die Rettung Egg mit dem ÖAMTC-Hubschrauber „Christophorus 8“ ins Kantonsspital St. Gallen geflogen. Der zweite Motorradfahrer erlitt eine Prellung am Rücken und begab sich selbst in ärztliche Behandlung.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Motorradfahrer wollte Kuhflade ausweichen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.