Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Moshammer findet deutsche Städt zu "kalt"

Der Münchner Modezar Rudoph Moshammer findet deutsche Stadtbilder zu „kalt“. Seine Heimatstadt München habe aber einen „rauen Charme“, so der Modedesigner.

Der Münchner Modedesigner Rudolph Moshammer hält viele deutsche Städte vom Erscheiungsbild her für zu „kalt“. „Die meisten Städte sind zu groß und haben eine kalte Schönheit“, sagte Moshammer der AP. Seine Heimatstadt München dagegen ist für den Modeschöpfer „nicht zu groß und nicht zu klein“, die Atmosphäre sei herzlich, südlich und gemütlich. Allerdings hätten die Münchner einen rauen Charme.

Die Gefühle für die bayerische Landeshauptstadt hat Moshammer in seinem neuen Buch „Mein geliebtes München“ festgehalten, das er am Donnerstagabend vorstellte. Den Verkaufserlös will er an Obdachlose spenden. „Wenn man so viel Freude hat, muss man auch anderen Freude geben“, sagte Moshammer.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Moshammer findet deutsche Städt zu "kalt"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.