AA

Mordprozess in Wien: 28-Jährige tötete Bekannten mit Stich ins Herz

Die Frau ließ ihren obdachlosen Bekannten in einem Abbruchhaus in Wien-Meidling zurück.
Die Frau ließ ihren obdachlosen Bekannten in einem Abbruchhaus in Wien-Meidling zurück. ©APA
Am heutigen Dienstag muss sich eine 28-Jährige wegen Mordes am Wiener Landesgericht verantworten. Sie soll am 18. November 2020 einen Bekannten in Wien-Meidling mit einem Stich ins Herz getötet haben.
Mordalarm in Wien-Meidling
Mann verstarb in Rettungsauto
Verdächtige festgenommen

Der 36 Jahre alte Mann war gegen 14.00 Uhr in einem Abbruchhaus in der Sechtergasse gefunden worden. Obwohl ein Notarzt an Ort und Stelle den Brustkorb des Verletzten öffnete und die Stichwunde erstversorgte, starb der gebürtige Tscheche am Weg ins Spital.

Die Angeklagte und das Opfer waren obdachlos und kannten sich seit Juni. Sie verband eine lose Freundschaft. Nachdem sie Wein gekauft hatten, begaben sie sich mit dem Alkohol in das leer stehende Gebäude, das von Wohnungslosen genutzt wurde. Die Angeklagte behauptet, die habe zugestochen, um sich gegen einen Vergewaltigungsversuch zur Wehr zu setzen. Die Staatsanwaltschaft wertet diese Angaben als Schutzbehauptung. Weder an der Leiche noch am Tatort fanden sich Spuren, die auf einen sexuellen Übergriff hingedeutet hätten. Abgesehen davon lehnte die 28-Jährige eine gynäkologische Untersuchung und auch weitere Beweisaufnahmen ab, die ihre Version hätten stützen können.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Mordprozess in Wien: 28-Jährige tötete Bekannten mit Stich ins Herz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen