Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mordalarm in Schwechat

Der Mann verständigte selbst die Polizei.
Der Mann verständigte selbst die Polizei. ©APA
Ein 48-Jähriger soll Donnerstag früh in Schwechat seinen Vater erstochen haben. Der Mann verständigte selbst die Polizei, dass sein Vater schwer verletzt im Einfamilienhaus liege und einen Notarzt brauche.

Als Grund für die Bluttat habe der Mann einen Streit angegeben, teilte Leopold Etz vom NÖ Landeskriminalamt (LKA) mit.

Reanimationsversuche durch die Rettungskräfte waren vergeblich, das 78-jährige Opfer starb. Der Verdächtige zeigte sich geständig, sprach aber von einem psychischen Ausnahmezustand. Den Ermittlungen zufolge leidet er seit 2002 an einer Tinnituserkrankung, klagt über extreme Schlafstörungen und ist seit 2006 arbeitsunfähig.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mordalarm in Schwechat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen