Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mord: Streit um Heiratsgrund eskalierte

&copy APA
&copy APA
Nach dem Mord an seiner Ex-Ehefrau hat der mutmaßliche Täter, der 52-jährige Svetislav I., laut Polizei ein Geständnis abgelegt.

Er war mit Rosica I. (49) in Streit geraten, der am Samstagabend in ihrer Wohnung in der Josefinengasse 6 in Wien-Leopoldstadt eskalierte. Die gebürtige Serbin hatte Svetislav I. gestanden, dass sie ihn nur geheiratet habe, um die österreichische Staatsbürgerschaft zu bekommen, die der 52-Jährige seit einiger Zeit hatte. Da sei Svetislav I. „ausgeflippt“, so ein Ermittler.

Der 52-Jährige hatte seine Ex-Frau gegen 17.30 Uhr in ihrer Wohnung aufgesucht. Dabei kam es zum Streit, der Mann soll die 49-Jährige dabei erwürgt haben. Er flüchtete in seinen in der Nähe der Wohnung abgestellten Pkw. Dort rief er seine in Italien befindliche Stieftochter an und erzählte ihr von der Tat.

Anschließend schlief der mutmaßliche Täter in seinem Fahrzeug ein. Der 52-Jährige wurde von vorbeigehenden Passanten auf Grund seiner blutverschmierten Hände – das Opfer hatte sich laut dem Ermittler aus Todesangst kräftig gewehrt – bemerkt. Diese Passanten verständigten die Polizei, der mutmaßliche Täter wurde in U-Haft genommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Mord: Streit um Heiratsgrund eskalierte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen