Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Moore will James-Bond-Rolle vererben

Bond-Darsteller Roger Moore möchte die James-Bond-Rolle an seinen Sohn vererben. Geoffrey Moore betreibt ein Londoner Prominentenlokal und hat kaum Filmerfahrung.

„James Bond“ Roger Moore (74) möchte gerne, dass sein Sohn Geoffrey Moore (36) ihn in der Rolle als Geheimagent 007 auf der Leinwand beerbt. Wie der „Express“ (Dienstag) berichtet, hat der Brite schon vor zehn Jahren erstmals seinen Sohn als Nachfolger ins Gespräch gebracht. Nun habe er bei den Produzenten der Bond-Filme einen neuen Vorstoß unternommen. „Geoffrey hat den Charme und Witz, den man braucht. Und er sieht viel besser aus als ich und hat mehr Talent“, sagte der Alt-Bond.

Geoffrey Moore, der sein Geld als Besitzer eines Londoner Prominentenlokals verdient, hat bisher nur zwei unbedeutende Filmchen gedreht und ansonsten keine Erfahrung im Metier. Auch er hatte allerdings schon im vergangenen Jahr gemeint, er sei ein würdiger Erbe seines Vaters. Über seine Filmkarriere sagte er: „Ich warte auf etwas wirklich Großes.“

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Moore will James-Bond-Rolle vererben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.