Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit dem Helikopter mitten ins Weingut

Einige Top-Gastronomen vom Arlberg ließen sich dieser Tage etwas Besonderes einfallen - mit dem Helikopter direkt vor die Türen der Weinkellerei Lenz Moser.

Sie charterten den Helikopter von Starchirurg Christian Schenk und ließen sich direkt vor die Türen der Weinkellerei Lenz Moser fliegen.

Prominente Zeitgenossen wie Olympiasieger und Hotelier Egon Zimmermann oder der Geschäftsführer der Bergbahnen und Restaurants in St. Anton, Manfred Fahrer, waren dabei ebenso mit von der Partie wie Wirtschaftsdirektor Christian Maelzer vom Hospiz-Hotel in St. Christoph, der Schischulleiter von St. Christoph und Hotelier Herbert Klimmer und der Chef vom bekanntesten Hotel in Oberlech, Gerhard Lucian (Burghotel).

Die Steuerung des Helikopters mit der „Gastronomen-Fracht“ saßen der Schrunser Sportchirurg Christian Schenk und dessen Flugkollege Karl Paller.

Fünf-Stern-Service

Als Organisatoren der Flugreise ins Weingebiet von Moser fungierten der einstige Musiker der Jungen Klostertaler, Gerhard Gabriel und Otto Bruckner, Geschäftsführer von Lenz Moser. Die Gastgeber und Inhaber der Firma „Lenz Moser“ Otto Bruckner senior mit Gattin Helga warteten der illustren Gästeschar vom Arlberg mit einem Fünf-Stern-Service auf.

„Das war keinesfalls die schwierigste Operation“, lachte Pilot Schenk nach geglückter Landung im Innenhof Mosers übers ganze Gesicht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Mit dem Helikopter mitten ins Weingut
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.