Michael Jacksons (†) Hass-Attacke gegen Madonna: Jacko: „Sie war in mich verliebt. Aber ich fand sie überhaupt nicht sexy!”

Pop-Diva Madonna weinte besonders dicke Tränen, als sie von Michael Jacksons (†) Tod hörte. Kein Wunder: Sie hatten gemeinsame Produzenten, waren enge Freunde und sind seit den 90ern die größten Pop-Stars der Welt.  Jetzt kommt aber raus, dass Jacko die wilde Sängerin gar nicht leiden konnte. DAS hat ebenfalls sein Freund, Rabbi Shmuley Boteach verraten…

„Ich glaube, Madonna schockiert gerne, weil sie wusste, dass sie so Menschen erreicht”, erzählte ihm Jacko mal vor neuen Jahren laut Sun. „Ich glaube, dass sie total in mich verknallt war. Ich war aber nicht in sie verliebt. Sie machte immer so verrückte Sachen. Ich wußte, dass wir nichts gemeinsam haben.”

Und dann sagte Michael noch zum Rabbi: „Sie ist überhaupt nicht sexy. Sexappeal kommt vom Herzen – es ist die Art, wie Du präsentierst.”

Jocko war auch davon überzeugt, dass Madonna und andere Stars eifersüchtig auf seine Karriere waren: „Sie bewundern dich und wissen. Sie wissen, dass du wunderbar und toll bist, weil sie eifersüchtig sind. Sie wünschen sich in deinen Schuhen zu stecken.

Madonna ist auch so eine. Sie ist eifersüchtig. Sie ist ein Mädchen, eine Frau und das ärgert sie. Ich kriege Ohnmachtsanfälle und werde angeschmachtet – sie nicht.”

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Michael Jacksons (†) Hass-Attacke gegen Madonna: Jacko: „Sie war in mich verliebt. Aber ich fand sie überhaupt nicht sexy!”
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen