Michael Jackson (†) hatte eine Hass-Liste: Löffelbieger Uri Geller war sein größter Feind!

Löffelbieger Uri Geller weinte bittere Tränen, als er von Michael Jacksons (†) Tod hörte – plauderte seit dem immer wieder sehr intime Details aus ihrer vermeintlichen Freundschaft aus. Ob Gellar wußte, dass er bei Jacko in Wirklichkeit auf seiner Feindes-Liste ganz weit oben stand?

Das plauderte wiederum MJs ehemaliger Manager Dieter Wiesner jetzt aus: Er sagt, der „King od Pop” habe eine Liste geschrieben mit all den Leuten, die ihm angeblich was antun wollten.

„Michael war manchmal etwas paranoid”, so Wiesner in der US-News-Show Entertainment Tonight. „Ich fragte ihn mal ,Was schreibst Du da?’ – und er sagte: ,Diese Leute hier wollen mein Leben zerstören’.”

Uri Gellar stand ganz oben auf dem Zettel. Dann noch Mariah Careys Exmann, Plattenboss Timmy Mottola und Janet Arvizo – die Mutter des 13-jährigen Gavin, von der Jacko wegen Kindesmissbrauchs angeklagt hat.

Aber warum Uri Geller? „Ich habe Michael Martin Bashir vorgestellt”, sagt der Illusionist selber dem US-TV-Kanal Channel Four.

Der britischen Journalisten veröffentlichte 2003 eine sehr umstrittene Dokumentation über Jacko – seit dem herrschte zwischen Jackson und Geller Funkstille…

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Michael Jackson (†) hatte eine Hass-Liste: Löffelbieger Uri Geller war sein größter Feind!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen