Michael Jackson (†) – Exfrau Debbie Rowe packt aus: „Er ist nicht der leibliche Vater! Ich ging wie eine Stute zum decken. Sex hatten wir nie.”

Die armen Kinder: Debbie Rowe, die leibliche Mutter von Michael Jacksons (†) älteren Kindern Prince Michael I (12), Paris (11), plaudert nun bizarre Einzelheiten über die Ehe mit Jacko aus. Unter anderem verriet sie, dass der ”King of Pop” nicht der leibliche Vater der zwei Kids war…    

„Nein, es war nicht sein Sperma”, so Rowe zur britischen News of the World. 
Es war kurz nach der Scheidung von Elvis-Tochter Lisa Marie Presley. „Michael fühlte sich einsam und wollte Kinder. Seine Exfrau wollte keine mit ihm. Ich sagte zu ihm ,Ich werde für dich Babys bekommen’. Ich stellte ihm also meine Gebärmutter zur Verfügung – es war ein Geschenk. Ich wollte ihn damit glücklich machen. Dann bin ich in eine Klinik gegangen, wo sie mich befruchtete haben. Es war so, als hätte ich meine Stute für die Zucht befruchten lassen. Es war sehr technisch. Ich ging wie eine Stute zum decken.”
Und weiter: „Ich war nur das Gefäß, bezahlte auch das Sperma. Nach der zweiten Geburt war bei mir innerlich alles kaputt und da war klar, dass ich keine Kinder mehr bekommen kann. Daraufhin trennte sich Michael sofort von mir. Er bekam die Kinder, wir unterschrieben die Abfindung. danach wollte er, dass ich Ruhe gebe.”
Dann erzählt Debbie weiter über die Beziehung: „Wir haben geheiratet, um nach Außen eine Familie zu repräsentieren. Dabei lebte er mit den Kindern in seinem Haus und er kaufte mir eines, in dem ich lebte. Sex hatten wir nie.”
 

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Michael Jackson (†) – Exfrau Debbie Rowe packt aus: „Er ist nicht der leibliche Vater! Ich ging wie eine Stute zum decken. Sex hatten wir nie.”
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.