Michael Jackson (†): Autopsie abegschlossen: „Es gibt keinen Hinweis auf Fremdeinwirkung!”

Die Autopsie des Leichnams von Michael Jackson (†) ist nach drei Stunden gestern Nachmittag Ortszeit in L.A abgeschlossen worden. „Die Bekanntgabe der Todesursache wurde aufgeschoben”, sagte Craig Harvey, Leiter der Gerichtsmedizin in Los Angeles. Er verriet nur soviel: „Es gibt keine Fremdeinwirkung, aber Jackson hätten einige verschreibungspflichtige Medikamente genommen…”

Ergebnisse darüber können aber frühesten in 4-6 Wochen erwartet werden. Es seien jedoch keine weiteren Untersuchungen und toxikologischen Tests nötig.
Joe Jackson, Michael Vater, heizte die Gerüchte um einen möglichen Medikamentenmissbrauch gestern aber erneut an, in dem er sagte: „Wenn wir es herausfinden, werden wir es wissen. Es gibt noch eine Menge zu erzählen. Die Wahrheit ist noch nicht erzählt.”

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Michael Jackson (†): Autopsie abegschlossen: „Es gibt keinen Hinweis auf Fremdeinwirkung!”
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.