Messerstich in Wien-Hernals: 28-Jähriger beschrieb Täter

Das 28-jährige Opfer konnte den Täter beschreiben.
Das 28-jährige Opfer konnte den Täter beschreiben. ©APA/Barbara Gindl (Themenbild)
Am Samstag wurde in Wien-Hernals ein 28-Jähriger von einem Unbekannten niedergestochen. Nun liegt eine erste Beschreibung vor.
Fahndung nach Täter

Ein 28-jährige Mann, der am Samstagabend in Wien-Hernals von einem Unbekannten mit einem Messer von hinten in den Oberkörper gestochen wurde, hat gegenüber der Webseite des Vereins Türkische Kulturgemeinde Österreich den Vorfall näher geschildert. Demnach sei der unbekannte Mann in etwa zwei Meter groß gewesen und habe kurze Haare sowie einen Dreitagesbart getragen.

28-Jähriger in Wien-Hernals mit Messer niedergestochen

Begegnet sei er dem Täter in der Taubergasse auf Höhe der Rosensteingasse, erinnerte sich der türkische Staatsbürger. Der Angreifer habe etwas in der Hand gehalten, das wie ein Holzbrett ausgesehen habe. Darin könnte er das Messer versteckt haben, vermutete der 28-Jährige.

Opfer befindet sich auf dem Weg der Besserung

Ein Unfallchirurg im Wiener Lorenz-Böhler-Spital erklärte gegenüber der "Kronen Zeitung", dass das Messer die Hauptschlagader des 28-Jährigen nur knapp verfehlt habe und im linken Schulterblatt auf Höhe der Brustwirbelsäule eindrang. Der Stich habe dazu geführt, dass die Lunge kollabierte. Mittlerweile befindet sich der Mann auf dem Weg der Besserung.

Nach dem Täter wird weiterhin gefahndet, sagte ein Polizeisprecher der APA. Die Täterbeschreibung vonseiten des Opfers wurde nicht offiziell bestätigt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Messerstich in Wien-Hernals: 28-Jähriger beschrieb Täter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen