Messerattacke durch Mädchen in Favoriten: Jugendliche nicht verwandt

Messerattacke in Favoriten: Mädchen nicht miteinander verwandt.
Messerattacke in Favoriten: Mädchen nicht miteinander verwandt. ©APA
Polizeisprecher Roman Hahslinger widersprach den ersten Angaben: Das 15-jährige Mädchen, das seine Schwester mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll, ist nicht mit dem Opfer verwandt.
Messerattacke in Favoriten

Die Identitäten der beiden Mädchen waren zunächst unklar, die Teenager lebten nicht gemeldet in einer Wohnung in der Hardmuthgasse Wien-Favoriten im Erdgeschoß. Das Opfer befand sich am Mittwochvormittag in akuter Lebensgefahr.

Zunächst waren die Einsatzkräfte davon ausgegangen, dass die 16-Jährige bereits tot sei. Dann nahm eine Ärztin schwache Herztöne wahr. Der Grund für den Streit, den Auslöser für die Messerattacke, war noch nicht ermittelt. Die 15-Jährige wurde festgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Messerattacke durch Mädchen in Favoriten: Jugendliche nicht verwandt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen