Mehrfacher Einbruchdiebstahl – Festnahmen

©© bilderbox
Nach Einbruchbruchdiebstählen im Februar und März 2008 im Wiener Bezirk Floridsdorf wurden durch Beamte des Kriminalkommissariates Nord Ermittlungen eingeleitet, welche mit der Ausforschung und Festnahme von insgesamt acht Verdächtigen zum gewünschten Erfolg führten.

Der 17-jährige Andreas K. und der 16-jährige Michael J., sind verdächtig, sich gemeinsam mit sechs weiteren Jugendlichen durch Aufbrechen von Fenstern oder Türen Zutritt in Blumenhandlungen, Chinarestaurants, Gast- und Kaffeehäuser sowie Würstel- und Kebabstände verschafft und zu haben. Bei derzeit insgesamt 67 Einbrüchen sollen die Jugendlichen Bargeld mitgenommen haben, fallweise aber auch Süßigkeiten und Getränke. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 60.000 Euro. K. und J. wirkten bei fast allen Straftaten mit und wurden am 29. bzw. 30. März 2008 festgenommen.

Die anderen sechs, 16- bis 18-jährigen Jugendlichen waren in unterschiedlicher Zusammensetzung dabei, sie wurden auf freiem Fuß angezeigt. K. ist weiters verdächtig, teilweise gemeinsam mit anderen Jugendlichen, von Juni bis August 2007 insgesamt 13 Mopeds gestohlen und nach Verwendung in den Marchfeldkanal in Wien Floridsdorf geworfen, von August bis Dezember 2007 mindestens sechs Spiel- und Kaugummiautomaten aufgebrochen und ebenfalls im Jahr 2007 zwei Bankomatkarten gestohlen und zum Bezahlen von Taxifahrten verwendet zu haben. Außerdem soll der Bursch zwei anderen Jugendlichen durch Faustschläge Verletzungen im Gesicht zugefügt haben.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Mehrfacher Einbruchdiebstahl – Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen