Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehrere Festnahmen nach Ladendiebstählen in Wien

Am Donnerstag kam es gleich zu mehreren Festnahmen.
Am Donnerstag kam es gleich zu mehreren Festnahmen. ©APA/BARBARA GINDL
Am Donnerstag kam es gleich zu mehreren Festnahmen in Wien. Grund dafür waren diverse Ladendiebstähle.

Im Laufe des Nachmittags kam es am Donnerstag zu einigen Festnahmen. Unter anderem sollen zwei Frauen zum wiederholten Male in einem Bekleidungsgeschäft in der Mariahilfer Straße in Wien-Mariahilf einen Diebstahl begangen haben. Bei der 32-jährigen Frau aus Bosnien und der 39-jährigen Frau aus Algerien wurden außerdem Suchtmittel sichergestellt.

Wien-Simmering und Wien-Favoriten: Weitere Festnahmen

In der Landwehrstraße in Wien-Simmering wurden drei Tatverdächtige im Alter von 18, 39 und 48 festgenommen. Die drei ungarischen Staatsbürger sollen auch bereits mehrere Ladendiebstähle - zuletzt in einer Parfümerie - begangen haben. Bei ihnen konnte diverses Diebesgut sichergestellt werden.

Auch in einem Baumarkt in Wien-Favoriten wurden drei Männer im Alter von 21, 24 und 26 Jahren festgenommen. Bei ihnen konnten mehrere Werkzeuge sichergestellt werden. Da der Verdacht bestand, dass die drei ungarischen Staatsbürger gewerbsmäßige Diebstähle begehen, wurde der Pkw im Nahbereich, der einem der Festgenommen gehörte, geöffnet. Dort konnten Suchtmittel und weitere Gegenstände, bei denen es sich vermutlich um Diebesgut handelt, etwa Speicherkarten, sichergestellt werden.

Alle angehaltenen Personen befinden sich derzeit in kriminalpolizeilicher Anhaltung.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehrere Festnahmen nach Ladendiebstählen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen