Mehr Polizisten durch Übergriffe im Dienst verletzt

Die Zahl an im Dienst verletzten Polizisten in Österreich ist im Steigen.
Die Zahl an im Dienst verletzten Polizisten in Österreich ist im Steigen. ©APA (Symbolbild)
Die Zahl der durch Übergriffe verletzten Polizisten ist in den vergangenen Jahren im Steigen. Das geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage hervor.

Die Zahl der Polizisten, die im Dienst durch Fremdeinwirkung verletzt worden sind, ist im Steigen. Das geht aus einer Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hervor, die Nationalratsabgeordneter Hermann Brückl (FPÖ) an ihn gestellt hat.

2014 waren es 975 verletzte Polizisten durch Übergriffe, 2015 992 Beamte und im vergangenen Jahr 1.039 Polizisten.

So viele Polizisten wurden pro Jahr verletzt

Im Jahr 2014 wurden insgesamt 1.980 Beamte im Dienst verletzt, davon 206 schwer. Bei 975 Polizisten passierte die Verletzung durch Fremdeinwirkung. 2015 erlitten bereits 1.983 Beamte Blessuren im Einsatz (229 waren schwer). 992 der Verletzungen erfolgten durch tätliche Angriffe. Im vergangenen Jahr wurden bereits 2.177 Polizisten im Dienst verwundet (259 schwer), 1.039 davon durch andere Personen.

Mit der Strafgesetznovelle, die diese Woche vom Ministerrat ans Parlament geschickt wurde, werden Übergriffe auf Polizisten nun strenger bestraft. Für einen Übergriff ohne Körperverletzung drohen künftig bis zu zwei Jahre Freiheitsstrafe.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Mehr Polizisten durch Übergriffe im Dienst verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen