Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehr Babys im Februar

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Der seit längerem anhaltende negative Trend bei den Geburtenraten konnte im Februar gestoppt werden. Erstmals seit längerer Zeit kamen wieder mehr Babys zur Welt. Insgesamt gab es 6.011 neue Österreicher.

Mit erfreulichen Zahlen für den Februar kann die Statistik Austria aufwarten: Erstmals seit mehreren Monaten kamen wieder mehr Babys in Österreich zur Welt. 6.011 neue rot-weiß-rote Erdenbürger bedeuten ein Plus um 1,9 Prozent (110) gegenüber dem Februar 2005, so eine Aussendung am Mittwoch. Damit ergibt sich für die ersten beiden Monate des Jahres in Summe ein Anstieg um 0,5 Prozent.

Die Geburtenzahl im Februar 2006 entwickelte sich in den Bundesländern äußerst unterschiedlich. In Kärnten war mit plus 10,4 Prozent die höchste Zunahme zu verzeichnen, gefolgt von Oberösterreich (+ 9,5%). Geringere Steigerungen wurden in Niederösterreich (+ 3,9%), dem Burgenland (+ 3,1%) und in Wien (+ 3,0%) verzeichnet. Rückgänge wurden jedoch von den Standesämtern in Salzburg (- 4,1%), in der Steiermark (- 4,6%), in Vorarlberg (- 6,0%) und in Tirol (- 6,5%) gemeldet.

In den vergangenen zwölf Monaten (März 2005 – Februar 2006) war die vorläufige Summe der in Österreich zur Welt gekommenen Kinder laut Statistik Austria mit 77.310 um 325 oder 0,4 Prozent niedriger als in der vorangegangenen Periode. Die Zahl der unehelich geborenen Kinder stieg in diesem Zeitraum um 1,3 Prozent von 27.872 auf 28.224.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehr Babys im Februar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen