Mehr als 100 Tote in Cote d·Ivoire

Bei Kämpfen zwischen ivorischen Regierungstruppen und meuternden Soldaten sind in den vergangenen Tagen mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen.

Wie Journalisten berichteten, wurden am Donnerstag mehr als 100 Leichen im Leichenhaus der Stadt aufbewahrt. Das Gebäude kann eigentlich nur 70 Tote aufnehmen. Unklar war zunächst, ob es sich bei den Toten auf Aufständische, Zivilisten oder Regierungssoldaten handelt. Augenzeugenberichten zufolge lieferten sich beide Seiten am Montag und Dienstag heftige Kämpfe. Am Mittwoch evakuierte Frankreich 170 ausländische Schüler und 24 Lehrer der internationalen Schule von Bouake.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Mehr als 100 Tote in Cote d·Ivoire
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.