Me(h)erflair – jetzt! Im „Bodulo“

Gegrillter Fisch duftet und der Knoblauch auch, die Stimmung lebt …

In der Luft hier sind Menschen die lachen, singen und essen bis tief in die Nacht hinein unter blauem Himmel. Begleitet von einer Patronin, die es noch, und das kommt so selten vor, aus dem Bauch heraus macht, nämlich Gastgeberin zu sein! Wo ist dieses Fleckerl Meeresbucht…..
Der „Gustro – Hafen ”: Hernalser Hauptstraße 204 im 17 Wiener-Gemeinde-Bezirk”. Seit 26 Jahren wird hier herrlich Fisch gebraten, – vor 5 Jahren übernahm eine junge, selbstbewusste Kroatin die Dalmatinische Fischlegende in Hernals. Jurasic Janjic, Patronin des fischigen Gustohafen lebt hier sichtlich auf! Sie tut uns gut!
Dreimal pro Woche, nämlich Dienstag, Mittwoch und Freitag kommt direkt der frische Fisch.  Die ausgesuchten Meerestiere und Co. werden sofort grundsolide und (fast) fangfrisch – ohne viel Schnickschnack – mit verfeinerter Beilagenfolge serviert.
In vielen Fischlokalen Wiens erwischt die Küche für unseren Geschmack ein wenig zuviel Knoblauch! Dazu ein O – Ton von Jurasic Janjic: „Knoblauch werden Sie ja nicht brauchen – (oder, nein), denn sie werden den frischen Fisch sicherlich nicht kaputt machen!” Genau, die Frische sowie der Eigengeschmack des Fisches is(s)t uns wichtig!!
Gleich beim Eingang die Vitrine, die sich folgendermaßen präsentiert: Steinbutt, Knurrhahn, Zahnbrasse, Goldbrasse, Wolfsbarsch – also ein Branzino, gefolgt von St. Petersfisch, Drachenkopf, Seezunge bis hin zum König Hummer, den aber nur auf Vorbestellung. ( 1 dag zwischen € 0,50 bis € 1,05 für die Schwänze der Languste).
Die schwimmenden Tiere werden auf Wunsch und mit Beratung entweder gegrillt, gekocht, in eine Folie verpackt oder in die herrliche Salzkruste vergraben. Das macht Freude und die verschiedenen Zubereitungen öffnen noch mehr Fenster am Gustohimmel – jeder Fisch braucht seine eigene Zubereitung!
Bei den flüssigen Genussfolgen wählen sie aus den landesüblichen Gewächsen der Kroatischen Küsten: der weiße Grasevina zu 21,50,  mit viel Fruchtsäure einer aus Mostars Weinkellern der Zilavka, oder der rote Bruder, – ein Zaltan Plavac Gran Cru mit kräftigen 15% zu stattlichen 75.- Euro.

Auch eine kleine Auswahl an Rot – Weiß – Roten Traubensäften liegt für Weinfreunde im Keller. max von merlots Eindruck: Robertino Vozila am Herd, Kata Blazevic an den Tischen und die erdige fesche Patronin Janjic bringen auch bei schlechtem Wetter geschmacksvolles Küsten – Flair nach Wien!

Bodulo
Hernalser Hauptstraße 204
1170 Wien
Tel 01/486 43 11

Autor & Bilder: max von merlot

Details zu diesem Lokal


zurück zur Übersicht

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Lokalführer
  • Me(h)erflair – jetzt! Im „Bodulo“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen