Mbappé und Co. für Österreich eine Nummer zu groß

Kylian Mbappé war von den Österreichern rund um Xaver Schlager nicht zu stoppen.
Kylian Mbappé war von den Österreichern rund um Xaver Schlager nicht zu stoppen. ©AFP
Österreich musste sich in der Nations League auswärts Frankreich verdient mit 0:2 geschlagen geben und rutscht ans Tabellenende der Gruppe A1.

Für das Österreichische Nationalteam ging es in der Nations League heute zum schweren Auswärtsspiel bei Weltmeister Frankreich. Die Hausherren hatten dabei nach nur zwei Punkten aus den ersten vier Spielen einiges gutzumachen. Österreichs Teamchef Rangnick setzte im Tor auf Patrick Pentz und brachte etwas überraschend auch Onisiwo neben Arnautovic im Angriff.

Die ersten Minuten gehörten jedoch ganz klar den Franzosen, die Österreich mit schnellem Passpiel stark unter Druck setzten. Die ganz großen Chancen blieben aber Mangelware und Österreich kämpfte sich im Laufe der ersten Halbzeit besser ins Spiel. Die Franzosen blieben dennoch das klar dominierende Team und kamen in der 36. Minute zur besten Chance. Doch Pentz lenkte einen Fallrückzieher von Tchouaméni an die Latte und rettete auch beim Nachschuss von Griezmann mit einer Glanzparade. In der Nachspielzeit hatten die Österreicher dann Glück, als Fofana nach Mbappé-Vorlage den Ball nicht aufs leere Tor brachte.

Mbappé bricht den Bann

Nach der Pause brachte Frankreichs Superstar Mbappé sein Team in Führung (55.). Nach einem leichten Ballverlust von Sabitzer ließ der Angreifer von PSG gleich mehrere Verteidiger stehen und erzielte das verdiente 1:0. Keine zehn Minuten später erhöhte Giroud nach Griezmann-Flanke per Kopf auf 2:0. Kurz darauf wechselte Rangnick ordentlich durch und brachte mit Romano Schmid noch einen Team-Debütanten ins Spiel. Frankreich kontrollierte das Spiel auch in der Schlussphase souverän und feierte am Ende einen hochverdienten Sieg. Im Parallelspiel feierte Kroatien einen 2:1-Heimsieg gegen Dänemark und übernahm dadurch die Tabellenspitze.

Die Österreicher rutschten durch diese Niederlage hingegen ans Tabellenende der Gruppe A1. Um den Abstieg in die Gruppe B zu verhindern, benötigt Österreich wohl neben einem Sieg gegen Kroatien am Sonntag zudem noch Schützenhilfe von Dänemark gegen Frankreich.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Mbappé und Co. für Österreich eine Nummer zu groß
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen