Mariahilfer Straße: FPÖ-Demo am Freitag geplant

Am 6. September plant die FPÖ eine Demo bezüglich der neuen Mariahilfer Straße.
Am 6. September plant die FPÖ eine Demo bezüglich der neuen Mariahilfer Straße. ©APA/RUBRA
Die FPÖ plant für Freitag eine Demonstration mit den Kaufleuten, bei der Parteichef Heinz-Christian Strache das Wort ergreifen wird. Zusätzlich wollen die Freiheitlichen einen Sondergemeinderat beantragen, so Klubchef Johann Gudenus am Montag.
Die MaHü von A bis Z
Kundenrückgänge zu verzeichnen
Radfahrer sollen gebremst werden
Neue Route für 13A
FPÖ prüft Anzeige
Start der "MaHü neu"

Geplant sind Misstrauensanträge gegen Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) und Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ). Gudenus sprach von “Planlosigkeit, Unfähigkeit und Uneinsichtigkeit” rund um die neue Fußgänger- und Begegnungszone, es herrsche blankes Chaos. Wegen des von der SPÖ ungebremsten Wirkens der “verkehrspolitischen Geisterfahrerin Vassilakou” habe der Verkehr zugenommen, es gebe mehr Staus und Schadstoffausstoß, und den Kaufleuten seien die Umsätze eingebrochen.

FPÖ will Neuwahlantrag stellen

Die FPÖ will im Stadtparlament aber auch einen Neuwahlantrag stellen, schließlich explodierten in Wien die Gebühren, und die Stadtfinanzen seien schon dermaßen klamm, dass gerüchtweise von einem Verkauf der Wien Energie die Rede sei. Für Gudenus ist all das wahlkampfrelevant, schließlich entstamme Kanzler Werner Faymann der “Wiener Schule der SPÖ”.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mariahilfer Straße: FPÖ-Demo am Freitag geplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen