Mariahilf: AIDS Memorial Day 2005

Pflanzung eines Baumes zum Gedenken an die weltweit durch AIDS Verstorbenen am kommenden Samstag, dem AIDS Memorial Day - ORF-Kulturmoderatorin Barbara Rett moderiert.

Die Bezirksvorsteherin von Mariahilf, Renate Kaufmann, lädt gemeinsam mit dem „Names Projekt Wien“, dem „Community Board Österreich“ und AIDS-Seelsorger Pater Clemens Kriz zu einem Festakt am Samstag, 28.Mai von 11.00 – 12.00 Uhr, in 6., Magdalenenstraße 31, anlässlich des diesjährigen AIDS Memorial Day ein.

Als Zeichen des Gedenkens an alle im letzten Jahr an HIV/AIDS verstorbenen Menschen in aller Welt wird ein vom Stadtgartenamt zur Verfügung gestellter Zierkirschenbaum gepflanzt. Unter diesem Baum werden Veranstaltungsgäste rote Rosen und Schleifen mit darauf angebrachten Voramen von Verstorbenen niederlegen. Ebenso werden die Vornamen der Toten verlesen. Diese Aufgabe, wie auch die Moderation übernimmt ORF-Kulturmoderatorin Dr. Barbara Rett. Eine „Gedenktafel“ wird enthüllt und Gedenktücher für Menschen, die an den Folgen von AIDS gestorben sind, gezeigt. „Concentus21“ und „Harmony Men“ untermauern die Veranstaltung musikalisch. Zwtl.: Bezirksrätin Helene Heppe wird ein Park gewidmet

Bezirkspolitikerin Helene Heppe ist 1994 an AIDS verstorben. Als ein Zeichen bleibender Erinnerung wird ein bei der Magdalenenstraße 31 gelegener Spielplatz künftig den Namen „Helene-Heppe-Park“ tragen. Damit wird erstmals in Wien ein Parkareal nach einer Mandatarin der Wiener Grünen benannt. Zudem ist dies die erste Parkbezeichnung, die an ein Opfer der Immunschwächekrankheit erinnert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mariahilf: AIDS Memorial Day 2005
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen