"Margareten – der Film" Zwei Gewinner gekürt

©BV5/MT
"1050 ist Leinwand" – unter diesem Motto startete der 5. Bezirk heuer einen Schwerpunkt zum Thema Film. Nach Workshop, Ausstellung und Filmnächten wurden nun am 30. November 2009 zwei Filme prämiert und im Rahmen einer Veranstaltung im Filmhaus Stöbergasse der Öffentlichkeit vorgestellt.

Filmcasino-Chefin Susanne Schaefer-Wiery und Bezirksvorsteher Kurt Wimmer prämierten am 30. November die besten zwei Filme zum Thema “Margareten”. Den beiden Siegerteams rund um Elisabeth Blum und Walter Wehmeyer wurden gestern bei einer Festveranstaltung die Preise übergeben.

Susanne Schaefer-Wiery ging in Ihrem Statement auf die Tätigkeit des Filmcasinos und die Ausbildung für Film- und Fernsehberufe “filmcollege”, sowie auf die nicht immer leichte Situation der Filmszene und Filmwirtschaft in Österreich ein. Bezirksvorsteher Wimmer betonte, dass die beiden Filme die von der Bevölkerung so hoch geschätzte Vielfalt des Bezirkes in allen seinen Facetten sehr gut widerspiegeln: “1050 ist eben wirklich Leiwand”.

Kurzinhalte der beiden prämierten Filme:

Café Rüdigerhof – “Wohnzimmer mit Garten”

Dokumentarfilm, 15 Minuten, handelt von einem der schönsten Plätze in Margareten – dem Café Rüdigerhof. Man erfährt viel über die Gäste und die Wirtin und kann die Jugendstil-Architektur des architektonischen Kleinods bestaunen.

“Margarete N.”

Kurzspielfilm, 19 Minuten, nach der Erzählung von Fjodor Dostojewskij “Die Sanfte”. Ausgehend von der Geschichte der Hl. Margarethe werden Parallelen zur Heldin des Films hergestellt. Die wunderbare Architektur und Stimmung des kaum bekannten Klosters der “Franziskanerinnen von der christlichen Liebe” steht im Vordergrund.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • "Margareten – der Film" Zwei Gewinner gekürt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen