Mann attackierte auf Drogen Polizisten in Wien-Margareten: Zwei Verletzte

Ein 24-Jähriger wurde von der Polizei in Wien-Margareten festgenommen, weil der die Beamten auf Drogen attackierte.
Ein 24-Jähriger wurde von der Polizei in Wien-Margareten festgenommen, weil der die Beamten auf Drogen attackierte. ©APA/BARBARA GINDL (Symbolbild)
Eine 25-Jährige verständigte Samstagnacht die Polizei, weil ihr 24-jähriger Mann auf Drogen Wutanfälle habe. Der Mann attackierte beim Eintreffen der Polizie in der Castelligasse (Wien-Margareten) die Beamten.

Ein nur mit Unterhose bekleideter 24-Jähriger hat in der Nacht auf Samstag in Wien-Margareten zwei Polizisten verletzt, ehe er festgenommen werden konnte. Seine 25-jährige Lebensgefährtin hatte zuvor die Exekutive verständigt, weil der Mann Wutanfälle aufgrund einer hohen Menge an konsumierten Drogen bekommen habe, berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag.

Mann attackierte auf Drogen Polizisten in Wien-Margareten

Als die Beamten gegen 2.30 Uhr in der Castelligasse eintrafen, befand sich der leicht bekleidete 24-Jährige im Beisein seiner Freundin randalierend auf der Straße. Auf die Polizisten der Polizeiinspektion Schönbrunner Straße reagierte der Mann sofort äußerst aggressiv, demnach schrie er lautstark und forderte die Beamten auf, ihn zu erschießen.

Mann tobte und wollte Polizisten Dienstpistole aus Holster reißen

Der Mann ließ sich nicht beruhigen und die Situation eskalierte weiter, als der 24-Jährige versuchte, einem Polizisten die Dienstpistole aus dem Holster zu reißen. Es wurde Pfefferspray eingesetzt, doch der Mann tobte weiterhin, woraufhin die Polizisten Körperkraft zur Anwendung brachten. Gemeinsam mit weiteren eingetroffenen Polizisten gelang es schließlich, den Mann zu fixieren und festzunehmen. Jedoch wurden zwei Beamte bei der Amtshandlung verletzt, sodass sie ihren Dienst nicht weiter fortsetzen konnten.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Mann attackierte auf Drogen Polizisten in Wien-Margareten: Zwei Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen