Mailbox von „Wir sind Kirche“

&copy APA
&copy APA
Causa Krenn: „Wir sind Kirche“ hat eine Mailbox eingerichtet - „Erfahrungen-Anliegen-Vorschläge“ können an den Apostolischen Visitator Klaus Küng herantragen werden - Wenn gewünscht auch anonymisiert.

Die Plattform „Wir sind Kirche“ mit Sitz in Wien „begrüßt grundsätzlich die vom Vatikan angeordnete Untersuchung in der Diözese St. Pölten durch eine außerdiözesane Instanz. Diese Untersuchung darf jedoch nicht nur das Priesterseminar und die bekannten Vorfälle erfassen, sondern muss die pastorale Situation in der gesamten Diözese beinhalten“, hieß es am Donnerstag in einer Presseaussendung.

Um jede Einseitigkeit zu vermeiden, sei „das Hören möglichst vieler Stimmen wichtig“, so „Wir sind Kirche“. Aus diesem Grund biete die Plattform ab sofort auf www.we-are-church.org/at (Homepage des Österreichischen Kirchenvolks-Begehrens) eine „Mailbox“ an, über die „Erfahrungen-Anliegen-Vorschläge“ an den Apostolischen Visitator Klaus Küng herangetragen werden können.

„Wir sind Kirche“ verpflichte sich, „diese Nachrichten an den Päpstlichen Visitator – wenn gewünscht auch anonymisiert – heranzutragen“ und werde selbst auch die „eigenen Vorschläge zur notwendigen Reform in der Kirche – in St. Pölten und darüber hinaus – Bischof Küng übermitteln“.

Redaktion: Christian Wata

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mailbox von „Wir sind Kirche“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen