Violette Blamage: Vikings unterliegen Black Lions

© vienna.at/sportsshooter.at
Die fünfte Niederlage in Folge war zugleich die überraschendste: Die Raiffeisen Vikings unterlagen in Kärnten dem Interdivision-Team der Black Lions mit 33:41.

Vor dem Spiel waren sich die Beobachter einig. Auch wenn die Vikings in der Krise sind – ein Auswärtssieg in Kärnten bei den Black Lions ist Pflicht. Trotz starker erster Halbzeit setzte es für die Vikings eine erneute Niederlage – diesmal gegen ein Interdivision-Team.

Wikinger beginnen stark
Zu Beginn des Spiels in Villach verlief alles nach Plan. Die Wikinger übernahmen rasch das Kommando und waren zur Pause auch in der Höhe verdient mit 24:7 in Führung. In der Regel sollte dieser klare Vorsprung auch für einen Sieg reichen. Doch bei den Vikings 2009 ist alles anders.

Eigenfehler der Wikinger bringen Gegner ins Spiel
Letzte Woche im Europokal war Linebacker/Runningback Chris James noch mit zwei unnötigen Ballverlusten der Unglücksrabe in Violett. In Villach übernahm der fliegende Hawaiianer Josiah Cravalho diese Rolle. In der zweiten Halbzeit verlor er nicht weniger als dreimal den Ball. Zusätzlich warf Quarterback Christoph Gross eine Interception. Das brachte den Gegner wieder zurück ins Spiel. Mehr noch: Die Black Lions gingen sogar erstmalig mit 28:27 in Führung. Das Momentum war gekippt. Die Wikinger konnten dem Spiel keine Wende mehr geben und unterlagen letztlich mit 33:41.

Nach der fünften Niederlage in Folge ist nicht mehr nur Feuer am Dach bei den Wienern. Rein sportlich betrachtet brennt es nach dieser Niederlage lichterloh.

Carinthian Black Lions vs. Raiffeisen Vikings 41:33 (7:24)
Villach

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Violette Blamage: Vikings unterliegen Black Lions
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen