"Luft-100er": Strafen bei Nichteinhaltung in Salzburg besonders hoch

Salzburg - Der "Luft-100er" wurde heuer während der Trockenperiode besonders oft aktiviert. Hält man die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht ein, fallen besonders in Salzburg die Strafen hoch aus.
Durch die lange Trockenperiode erfolgte im Sommer die Aktivierung des “Luft-100ers” auf den österreichischen Autobahnen besonders häufig. Der ÖAMTC hat eine Übersicht der Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-L) Strecken zusammengestellt. Insgesamt bestehen auf 230 Autobahnkilometern großteils variable Tempolimits unter 130 km/h. Zieht man die darin eingeschlossenen Tunnelabschnitte ab, bleiben gut 200 Kilometer, die unter das IG-Luft fallen.

Strafrahmen höher als bei normalen Geschwindigkeitsübertretungen

“Der Strafrahmen für Geschwindigkeitsübertretungen auf Grund des IG-Luft ist mit 2.180 Euro höher als bei anderen Geschwindigkeitsübertretungen“, erklärt ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer. Nach seiner Einschätzung wird das Gesetz derzeit allerdings moderat gehandhabt. Egal aus welchem Grund das Tempolimit verfügt wird, kommt den Autofahrern eine Geschwindigkeitsübertretung in etwa gleich teuer.


Strafen im Bundesland Salzburg besonders hoch

 Eine Ausnahme ist dabei das Bundesland Salzburg. Hier müssen Lenker bei zu hohem Tempo in der IG-Luft-Zone auf der Tauern Autobahn (A10) tiefer in die Tasche greifen. Der Club verlangt daher eine bundesweite Vereinheitlichung der Strafsätze nach Tempoüberschreitungen, sowohl nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) als auch nach dem IG-L.

“Luft-100er” und Ferien: Salzburgs Autobahnen bleiben voll

Die ÖAMTC-Verkehrsexperten rechnen durch den Urlauberschichtwechsel besonders am Samstag mit überlasteten Straßen. Sorgenkind Nummer eins ist die Tauern Autobahn. Neben dem einröhrigen Tauern Tunnel behindern einige Baustellen den Verkehrsfluss. Bereits am Freitagnachmittag und in der Nacht auf Samstag wird dichter Kolonnenverkehr Richtung Süden Probleme machen, gegen Mittag wird dann auch die Rückreisewelle Richtung Salzburg voll einsetzen.

Unter der Woche reisen

“Wer die Möglichkeit hat, sollte unbedingt einen anderen Reisetag, am besten unter der Woche wählen”, rät Harald Lasser von der ÖAMTC-Informationszentrale. Den Autofahrern, die an den Samstag als Reisetag gebunden sind, rät der Club großräumig auszuweichen, beispielsweise über die ÖBB-Tauernschleuse oder den Felbertauern Tunnel.

 

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • "Luft-100er": Strafen bei Nichteinhaltung in Salzburg besonders hoch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen