LR Schwärzler: Vorarlberg weiterhin im Anbau gentechnikfrei

Der Maisanbau in Vorarlberg wurde auch heuer auf die Anwendung von Gentechnik untersucht. Das Umweltinstitut hat bei insgesamt elf Maisanbauflächen Proben zur Untersuchung auf gentechnische Veränderungen gezogen. "Auf keiner dieser untersuchten Ackerflächen wurde gentechnisch veränderter Mais nachgewiesen", berichtet Agrarlandesrat Erich Schwärzler.


Sicherheit für die Konsumenten

Zum Schutz der bisherigen Leistungen ist gemeinsames Handeln wichtig, betont Landesrat Schwärzler. Der Saatguthändler hat die Gentechnikfreiheit des Saatguts auf dem Lieferschein bzw. auf der Rechnung zu bestätigen, der Bauer trägt die Verantwortung für eine gute landwirtschaftliche Praxis. Die Behörden machen stichprobenweise Kontrollen, um die Einhaltung der Vorschriften zu bestätigen und um Transparenz und Nachvollziehbarkeit für die Konsumenten zu gewährleisten. Schwärzler: “Wir sagen Nein zur Gentechnik im Anbau und in der Fütterung im Milchbereich im Interesse unserer Konsumenten und unserer bäuerlichen Landwirtschaft. Dieses Bemühen für die heimische Umwelt können die Konsumenten durch den bewussten Einkauf von Vorarlberger Lebensmitteln unterstützen.”

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0050 2011-10-20/09:40

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • LR Schwärzler: Vorarlberg weiterhin im Anbau gentechnikfrei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen