2.000 Flüchtlinge in Spielfeld, EU Sondergipfel zur Krise

Die aktuellen Geschehnisse in der Flüchtlingskrise im Liveticker.
Die aktuellen Geschehnisse in der Flüchtlingskrise im Liveticker. ©APA
Die europäischen Länder reagieren auf die Flüchtlingskrise unterschiedlich, wodurch sich auch die Routen des Zustroms ändern. Wir berichteten auch am Mittwoch im Liveticker über die aktuellen Entwicklungen.
Der Dienstag im Ticker
Deutschkurs für Flüchtlinge

Wie schon Dienstagabend sind am Mittwoch gegen 10.00 Uhr 1.500 bis 2.000 Menschen auf einmal am Grenzübergang Spielfeld angekommen. Die Lage wirkte laut einem APA-Reporter angespannt. Die Polizei versuche den großen Andrang in geordnete Bahnen zu leiten, sagte Polizeisprecher Fritz Grundnig, doch eine Einreisekontrolle und Registrierung aller sei angesichts der großen Zahl nur schwer bewältigbar.

Bei einer derart großen Anzahl von Menschen stehe die Versorgung im Vordergrund, eine Registrierung könne unter Umständen auch später in einem Notquartier gemacht werden, so Grundnig. Die Flüchtlinge werden von österreichischen und slowenischen Einsatzkräften wenige Hundert Meter vor dem österreichischen Grenzposten zur Sammelstelle umgeleitet. Jene, die versuchen aus der Reihe auszuscheren, würden “mit Nachdruck” zurück in den Menschenstrom gedrängt.

Der Liveticker zum Nachlesen

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 2.000 Flüchtlinge in Spielfeld, EU Sondergipfel zur Krise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen