Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LIVE-Ticker zur Flüchtlingskrise: Sondernationalrat in Österreich

Die Entwicklungen in der Flüchtlingskrise im Liveticker
Die Entwicklungen in der Flüchtlingskrise im Liveticker ©APA
Die Flüchtlingsthematik beschäftigt auch am Donnerstag, den 24. September den Nationalrat. Wir berichten auch heute wieder live über alle aktuellen Geschehnisse zur Flüchtlingskrise in Europa.
Der Sonntag in Nickelsdorf
Zu Fuß nach Österreich
Der Sonntag im Liveticker
Hausgemachte Asylkrise
Die Krise schnell erklärt
Flüchtlinge: Der Fakten-Check

Auf Verlangen der FPÖ findet eine Sondersitzung statt, bei der sie Anträge auf Ministeranklagen gegen Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) einbringen will. Auch einen blauen Misstrauensantrag gegen die gesamte Regierung soll es geben. Im Zentrum steht aber eine Dringliche Initiative der Freiheitlichen zum Thema “Österreich im Ausnahmezustand – sichere Grenzen statt Asylchaos, Herr Bundeskanzler!”. Die Sondersitzung wird am Donnerstag um 12 Uhr eröffnet, die Debatte beginnt um 15 Uhr.

Grenzstreit zwischen Kroatien und Serbien

Kroatien hat seine Grenze für Serben geschlossen. Serbische Staatsbürger und in Serbien registrierte Autos würden bis auf Weiteres nicht mehr ins Land gelassen, sagte ein kroatischer Grenzpolizist einer Nachrichtenagentur. Zuvor hatte Serbien im Streit im Umgang mit der Flüchtlingskrise seine Grenzen für kroatische Lkw und kroatische Güter geschlossen. Ungarns Premier Viktor Orban hatte seinerseits gedroht, die Grenze seines Landes zu Kroatien zu schließen.

>> Die Flüchtlingskrise schnell erklärt

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • LIVE-Ticker zur Flüchtlingskrise: Sondernationalrat in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen