Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LIVE: Polizeieinsatz bei Räumung des besetzten Hauses in Wien-Leopoldstadt

Bei der Räumung des besetzten Hauses in der Mühlfeldgasse 12 ist ein Großaufgebot der Polizei vor Ort: 1.700 Beamte, ein Helikopter, ein Räumpanzer und die WEGA sind im Einsatz.
Punk-Demo gegen Räumung
Haus wird am Montag geräumt
Leserreporterin vor Ort
Räumung in der Mühlfeldgasse
Alle Bilder auf einen Blick

Die Aktivisten haben Barrikaden errichtet – und dazu auch polizeiliche Absperrgitter ergattern können. Die Absperrungen waren scheinbar unbewacht gewesen. Ein “logistischer Fehler”, wie Polizeisprecher Roman Hahslinger gegenüber der APA erklärte. Aber auch zuvor waren die Hausbesetzer nicht untätig gewesen. Anrainer berichten von tagelangen Arbeiten an Barrikaden und Hindernissen. In einer Aussendung hatten sie zuvor betont: “Wir wollen nicht freiwillig gehen, und damit auch zeigen, dass Solidarität und Widerstand gegen Zwangsräumungen möglich ist.”

Immobilienfirma quartierte Punks ein

Die Vorgeschichte zur Räumung der Pizzeria ist skurril: Die Punks wurden ausgerechnet von der Immobilienfirma, der die Liegenschaft gehört, selbst in das Haus eingeladen bzw. einquartiert.

Sie sollten dort die leerstehenden Wohnungen bewohnen, um die im Haus verbliebenen, seit Jahrzehnten dort lebenden Parteien zu vertreiben – denn man wollte das Gebäude sanieren und die Wohnungen danach mit größerem Gewinn an neue Mieter weitervermieten. Allerdings bleiben die Gäste und besetzten das Haus nun rund zweieinhalb Jahre.

Räumung des Gebäudes hat begonnen

Am Montag um 10.00 Uhr soll der Gerichtsvollzieher vor Ort sein, die Polizei bereitet sich derzeit auf den Zugriff vor. Kurz vor 9.30 Uhr waren Schilde und Helme bereits ausgepackt, die Einheiten rückten langsam immer näher an den Einsatzort vor. Rammen sollen helfen, die Barrikaden zu durchbrechen.

Gegen 9.45 Uhr hat die Polizei mit ihrem Räumungseinsatz in Sachen “Pizzeria Anarchia” in Wien-Leopoldstadt begonnen. Die Exekutive entfernte die Barrikaden der Aktivisten, die zuvor die Mühlfeldgasse u.a. mit Sperrmüll und Sofas blockiert hatten. Danach bezog die Polizei vor dem besetzten Haus selbst Stellung. Zwischenfälle gab es bis 10.00 Uhr so gut wie keine.

Live-Ticker

Polizei setzt Räumpanzer ein

Im Zuge des Räumungseinsatzes setzte die Exekutive auch einen Räumpanzer mit Ramme ein. Mithilfe dessen entfernte man die Barrikaden vor dem Hauseingang. Gleichzeitig versuchten Einsatzkräfte, über das Nebenhaus bzw. den Innenhof Zutritt zur Pizzeria Anarchia zu erlangen. Die Aktivisten hatten die Polizisten zuvor mit einigen Wurfgeschoßen, die aus dem besetzten Haus geflogen kamen, begrüßt. Insgesamt kam es aber bis dato zu keinen nennenswerten Ausschreitungen. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • LIVE: Polizeieinsatz bei Räumung des besetzten Hauses in Wien-Leopoldstadt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen