Linie 41 beim Überqueren des Gürtels entgleist: Keine Verletzte

Linie 41 entgleist: Gürtel musste vorübergehend gesperrt werden
Linie 41 entgleist: Gürtel musste vorübergehend gesperrt werden ©Linie 41 entgleist: Gürtel musste vorübergehend gesperrt werden
Zu einem Stau im Frühverkehr hat am Dienstag, dem 13. Jänner das Entgleisen einer Straßenbahn der Linie 41 am Währinger Gürtel geführt. Die Bim war beim Überqueren der Fahrbahn aus den Weichen gesprungen.
Unfall am Gürtel

Eine Wiener Straßenbahngarnitur der Linie 41 ist Dienstag früh beim Überqueren des Währinger Gürtels entgleist. Da der Zug quer über die Hauptverkehrsroute zum Liegen kam, gab es umfangreiche Stauungen im Frühverkehr. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Straßenbahnfahrer war laut Wiener Linien mit der Garnitur alleine unterwegs.

Linie 41 sprang aus den Weichen

Zu dem Unfall war es kurz nach dem Verlassen der Remise am Gürtel um 5.00 Uhr gekommen. Beim Währinger Gürtel auf der Höhe der Volksoper sollte die Linie 41 Richtung 18. Bezirk fahren. Dabei dürfte eine Weiche umgesprungen sein. In der Kurve bog der Triebwagen ab, der Beiwagen fuhr jedoch geradeaus weiter und sprang aus den Schienen. Der Bimlenker zog die Bremse, der Zug blieb quer über den Gürtel stehen.

Die vorübergehende Sperre des Gürtels verursachte einen umfangreichen Stau im Frühverkehr, der bis zur Nussdorfer Straße zurückreichte, berichtete der ÖAMTC. Die Linien 40 und 41 mussten umgeleitet werden. Um 8.15 Uhr konnte die Sperre wieder aufgehoben werden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 18. Bezirk
  • Linie 41 beim Überqueren des Gürtels entgleist: Keine Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen