Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Liebesbetrug in Wien und Tirol: Polizei fahndet nach 50-Jährigem

Wer kennt diesen Mann?
Wer kennt diesen Mann? ©LPD Wien/APA
Ein 50-jähriger Mann soll in Wien und Innsbruck Frauen eine Beziehung vorgetäuscht und Wertgegenstände aus deren Wohnungen gestohlen haben. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Tatverdächtigen und sucht nach weiteren Opfern.

Die Polizei fahndet aktuell nach einem namentlich bekannten 50-Jährigen wegen des Verdachts des mehrfachen schweren Diebstahls. Dem Mann wird je ein Fall in Wien und Innsbruck zur Last gelegt, wo er mit alleinstehenden Frauen Beziehungen anbahnte und in einem günstigen Moment Wertgegenstände und Bargeld aus den Wohnungen stahl.

Der Mann ist bereits wegen zahlreicher Straftaten - unter anderem Eigentumsdelikten - amtsbekannt. Vor einem Monat erstattete in Wien eine Frau Anzeige gegen den 50-Jährigen. Sie gab an, zwei Jahre mit ihm zusammengelebt zu haben. Weil sie Nachrichten von anderen Frauen auf seinem Handy gefunden hatte, in denen diese unter anderem Geld vom 50-Jährigen zurückforderten, habe sie sich von ihm getrennt. Außerdem soll sie ihr Lebensgefährte systematisch betrogen haben.

Erst nach Ende der Beziehung bemerkte sie, dass der 50-Jährige sie auch bestohlen haben soll, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger. Der Betrüger soll aus der Wohnung der Frau Schmuck im Wert eines fünfstelligen Betrages sowie einen vierstelligen Bargeldbetrag entwendet haben, als er vermeintliche Reparaturen im Bad durchführte und alleine in der Wohnung war.

Suche nach Täter und weiteren Opfern

Angebahnt hatte der 50-Jährige den Kontakt zur Frau in einem Cafe. Bereits wenig später war er zu ihr gezogen. In Tirol hatte er sein Opfer in einer Therme kennengelernt und war auch hier nach kurzer Zeit bei der Frau eingezogen.

Die Polizei geht davon aus, dass es mehr als die beiden bislang bekannten Fälle gibt, die dem Tatverdächtigen zuzurechnen sind. Weitere Opfer werden dringend ersucht, sich umgehend an die örtlich nächstgelegene Polizeidienststelle zu wenden.

Darüber hinaus ist der Aufenthaltsort des Mannes derzeit unbekannt. Es sind weitere derartige Straftaten möglich. Sachdienliche Hinweise hierzu werden an das Kriminalreferat der Polizeiinspektion Schönbrunner Straße unter der Telefonnummer 01-31310-55226 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Liebesbetrug in Wien und Tirol: Polizei fahndet nach 50-Jährigem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen