Leserreport: Kellerbrand in Wien-Penzing hielt Feuerwehr in Atem

Beim Einsatz auf der Hütteldorfer Straße
Beim Einsatz auf der Hütteldorfer Straße ©Leserreporter Tim G.
Am Donnerstagabend gegen 19 Uhr war Leserreporter Tim G. gerade auf der Hütteldorfer Straße unterwegs, als er Zeuge eines Großeinsatzes der Wiener Berufsfeuerwehr wurde. Er ließ uns Bilder davon zukommen.
Bilder vom Einsatz

Auf der Hütteldorfer Straße Ecke Flachgasse in Penzing hatten sich zahlreiche Einsatzfahrzeuge eingefunden, auf der Straße war Schaum zu sehen. “Auch die Straßenbahn-Linie 49 wurde kurzgeführt und der Autoverkehr weiträumig umgeleitet”, berichtete Tim G.

Ungewöhnlicher Einsatz bei Kellerbrand in Penzing

VIENNA.at erfuhr im Gespräch mit Christian Feiler, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, dass es sich bei dem Einsatz, der gegen 16:30 Uhr begann, um einen Kellerbrand gehandelt hatte. Das Feuer war ihm zufolge aus unbekannter Ursache unter einem Geschäftslokal entstanden. Da sich in dem Gebäude ehemals eine Bank befunden habe, war der Keller mit Tresorräumen ausgestattet, was der Feuerwehr den Einsatz erschwerte, da sich dort die entstehende große Hitze laut Feiler gespeichert und rasch gesteigert habe. Deshalb wurde es erforderlich, den Keller mit Schaum zu fluten.

Die darüber liegenden Wohnungen seien teilweise evakuiert worden, sofern der Rauch dorthin gezogen sei. Dennoch sei der Einsatz ungewöhnlich gewesen. “Als Großstadtfeuerwehr hat man das nicht jeden Tag, dass man einen Keller mit Schaum fluten muss”, berichtete der Sprecher. Inklusive aller Räumungsarbeiten habe der Einsatz insgesamt fünf Stunden gedauert. Verletzte habe es keine gegebe, so Feiler.

Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden?
Hier finden Sie alle Infos!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Leserreport: Kellerbrand in Wien-Penzing hielt Feuerwehr in Atem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen