Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Leichtsinnigkeit mit Passwörtern

Unter den Arbeitnehmern in deutschen Unternehmen herrscht einer aktuellen Studie zufolge ein leichtfertiger Umgang mit Passwörtern. Viele plaudern ihre Codes aus.

Knapp die Hälfte der befragten Beschäftigten habe schon einmal eines seiner Passwörter anderen Kollegen oder Mitarbeitern mitgeteilt, teilte die meetBIZ-Research & Denkfabrik GmbH am Mittwoch mit.

15 Prozent der Beschäftigten plauderten ihre Passwörter sogar wiederholt aus. „Durch den laxen Umgang mit Passwörtern werden die Beschäftigten selbst zum Sicherheitsrisiko für die Unternehmen“, meint Wilfried Heinrich, Geschäftsführer der Agentur. „Sie geben damit Unbefugten Einblick in Computersysteme und eröffnen so die Möglichkeit für Datendiebstahl.“

Unter den Befragten waren 44 Prozent der Ansicht, dass ihre Passwörter absolut sicher seien. Fast jeder fünfte Mitarbeiter wähle jedoch eine so einfache Kombination, dass sich der Zugangscode selbst nach eigener Einschätzung leicht erraten lasse.

Unternehmen sollten ihren Mitarbeitern nicht untersagen, ihre Passwörter aufzuschreiben, riet vor rund zwei Monaten Jesper Johansson, Programm-Manager beim Softwaregiganten Microsoft und dort für Sicherheitsrichtlinien zuständig. Andernfalls würden sie eben zu schwache Passwörter nutzen, damit sie sie nicht vergessen.

Die in Hürth ansässige Agentur meetBIZ-Research & Denkfabrik hatte auf Basis eines repräsentativen Panels 1.219 Unternehmensmitarbeiter anonym zu ihrem Umgang mit vertraulichen Zugangsdaten befragt.

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Leichtsinnigkeit mit Passwörtern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen