Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Leiche identifiziert

Eine im Juni von spielenden Kindern enteckte Wasserleiche ohne Kopf im Bodensee ist identifiziert worden. [7.12.99]

Es handelt sich um einen 60-jährigen Mann aus Landquart, der seit April 1992 vermisst wurde. Da der Torso zwei künstliche Hüftgelenke impltiert hatte, war die Hoffnung groß, den verstümmelten Toten rasch identifizeren zu können. Die Seriennummern halfen allerdings nicht weiter.

Erst Aufrufe in den Medien brachten einen Hinweis, so die Lindauer Kripo. Ein im Institut für Rechtsmedizin der Universität München durchgeführter DNA-Vergleich des Toten und seiner vermutlichen Kinder erbrachte Gewissheit. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, dürfte der Mann vor sieben Jahren in Selbstmordabsicht in einen Bach gegangen sein. Die Leiche gelangte während des Hochwassers über den Rhein in den Bodensee.

(Bild: Archiv)

zurück

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Leiche identifiziert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.