Lecher Jungköche auf lukullischer Reise

„Löffel-Weise Arlberg.“ So nennt sich die jüngste Aktion von jungen Spitzenköchen am Arlberg. Dabei blicken sie einander in die Töpfe und bekochen sich gegenseitig.

Unterm Strich sollen davon freilich die Gäste in den jeweiligen Häusern profitieren. „Festival der Genüsse“ oder „Gipfeltreffen kulinarischer Ideen“. Mit diesen lobenden Worten umschreibt Gastronom Peter Strolz („Es wird kräftig umgerührt am Arlberg“) vom Restaurant Fux das erste Treffen der Art der aufstrebenden Köche in seinem Haus. Regelmäßige Treffen „mit Manöverkritik“ werden auch in anderen Häusern folgen.

Ein Gang pro Koch
Mit von der Partie waren diesmal die Küchenchefs Christian Gölles (Hotel Post), Peter Dengg (Rote Wand), Werner Pittermann (Hotel Hartenfels), Thorsten Kissau (Burghotel), Markus Stangl (Hotel Auriga), Thorsten Probost (Burg Vital) und Peter Brandner (Fux). Jeder der Köche war für einen der sieben Gänge zuständig. Dabei zeigten die Küchenmeister ihr Können: Neben marinierter Pulpowurst mit Oliven, an der Mohrkruste gebratener Heilbutt mit knusprigem Pastinakenstrudel oder in Honig-Koriander marinierte Wachtel wurde auch Rehcrepinette auf Mango-Minz Chutney serviert.

Die Someliers der jeweiligen Restaurants und Hotels, darunter Gernot Ramsebner, Michi Wolf, Hermann Lankmaier, Thomas Lucian oder Manuel Groce servierte zu den Menügängen die passenden Weine. Die Aktion, die heuer erstmals über die Bühne geht, soll zum Saisonschluss mit einem Gala-Diner  für die Öffentlichkeit gekrönt werden. Food-Fotograf Otmar Heidegger hielt die Gaumenfreuden mit seiner Kamera im Bild fest.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Lecher Jungköche auf lukullischer Reise
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.