Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verschüttete nach Lawinenabgang am Mölltaler Gletscher

Lawinenabgang am Mölltaler Gletscher, Hubschrauber angefordert.
Lawinenabgang am Mölltaler Gletscher, Hubschrauber angefordert. ©APA/Themenbild
Bei einem Lawinenabgang am Mölltaler Gletscher im Bezirk Spittal/Drau sind am Freitag zu Mittag Menschen verschüttet worden. Die Polizei ging nach ersten Erhebungen davon aus, dass zwei Personen unter den Schneemassen begraben wurden.

Laut Polizei ging ein mehrere 100 Meter breites Schneebrett in etwa 3.000 Meter Seehöhe unterhalb der Schareckspitze ab und kam erst an der Talsohle zum Stillstand.

Suchaktion in vollem Gange

Zum Zeitpunkt des Lawinenabgangs befanden sich etwa 15 bis 20 Wintersportler im freien Gelände. Wie das Rote Kreuz mitteilte, wurden zwei Rettungshubschrauber angefordert. Die Suchaktion war am frühen Nachmittag in vollem Gange, neben Bergrettern und Polizei trafen auch Feuerwehrleute am Berg ein, um bei der Suche zu helfen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Verschüttete nach Lawinenabgang am Mölltaler Gletscher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen