Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Laut Polizei noch kein Termin für Abschiebung zweier Nigerianer

Die beiden Fußballspieler des Vereins "FC Sans Papier", die Ende April während eines Trainings von der Polizei festgenommen worden sind, sollen abgeschoben werden - allerdings steht der Termin noch nicht.
Demo am Hernalser Gürtel
Wirbel um Demo
Unangekündigte Kundgebung

Laut Angaben der Polizei gibt es noch keinen Termin für die Abschiebung jener zwei Nigerianer, die am Donnerstag bei einem Fußballtraining ihres Vereins “FC Sans Papiers” auf der Marswiese in Hernals festgenommen worden sind. Die jungen Männer befinden sich aufgrund negativer Asylbescheide derzeit in Schubhaft, so eine Sprecherin der Polizei am Montag gegenüber der APA. In Zeitungen wurde am Montag der 5. Mai als Datum der Abschiebung kolportiert.

“Beide sind in Schubhaft und sollen abgeschoben werden. Sie haben beide negative Asylbescheide, ihr Antrag auf Asyl wurde in allen Instanzen abgelehnt. Sie halten sich momentan illegal in Österreich auf”, hieß es. Den genannten Termin könne sie aber nicht bestätigen.

Am Donnerstagabend hatten rund 250 Demonstranten auf dem Hernalser Gürtel gegen die Überstellung eines der Männer vom Polizeianhaltezentrum (PAZ) Hernals ins Anhaltezentrum Rossauer Lände protestiert. Die Versammlung wurde von der Exekutive aufgelöst, wobei 42 Personen wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz vorläufig festgenommen wurden. Aufgrund der Demo musste ein Fahrstreifen am Gürtel gesperrt werden, was einen Stau zurück bis zur Mariahilfer Straße zur Folge hatte.

Bei den beiden Schubhäftlingen handelt es sich um einen 25-Jährigen, der sich seit August 2002 in Österreich aufhält und einen 21-Jährigen, der seit Juli 2004 hier ist. Der Obmann des Fußballvereins, Di-Tutu Bukasa, wirft den Behörden bei den Verfahren gegen Nigerianer mangelnde Objektivität und “Rassismus” vor.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Laut Polizei noch kein Termin für Abschiebung zweier Nigerianer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen