Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ländle an der Spitze

Die Vorarlberger Firma System Industrie Electronic GmbH aus Lustenau gewann am Mittwoch den 1. Preis der "Top 100 Unternehmen". [24.11.99]

Insgesamt 2.804 österreichische Firmen haben sich für den 1999 zum zehnten Mal vergebenen „Top-100-Jungunternehmer“-Preis beworben.
Am Mittwoch vormittag überreichten Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner als Vorsitzender der Jury sowie die Veranstalter des „Jungunternehmer-Wettbewerbs“ – CA-Bereichsleiter Privatkunden, Roland Krempler, Mobilkom-Chef Heinz Sundt und Gewinn-Herausgeber Georg Waldstein – Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 1,17 Mill. S (85.027 Euro).

Der erste Preis im Gesamtrang ging an die Vorarlberger Firma System Industrie Electronic GmbH aus Lustenau, die dafür neben der Auszeichnung „Jungunternehmer ’99“ von der CA 100.000 S und von der Mobilkom das Kleinbüro „Smart Solution“ im Wert von 60.000 S erhielt.

Das prämierte Unternehmen, das im November 1994 gegründet wurde und insgesamt 31 Mitarbeiter beschäftigt, ist auf die Entwicklung und Herstellung von Industriecomputern „nach Maß“ spezialisiert, ist international tätig und hat zwei Tochterfirmen in den USA (Florida) und Deutschland. Für heuer erwarten die Vorarlberger einen Umsatz von rund 200 Mill. S. Zu ihren Referenzkunden zählen unter anderen BMW und Motorola.

Auf dem zweiten Gesamtrang landete das Kärntner Unternehmen R&S Software aus Feldkirchen, das einen mit 50.000 S dotierten Scheck sowie ein Mobilkom-Kleinbüro „Mobile Headquarter“ im Wert von 50.000 S erhielt.

Die auf die Erstellung von Spezialsoftware spezialisierte Firma beschäftigt acht Mitarbeiter in Österreich und Deutschland und rechnet für heuer mit einem Jahresumsatz von rund fünf Mill. S. Den dritten Platz belegte das Vorarlberger Hotel Post in Bezau, ein Kur- und Sporthotel, das 40.000 S als Geldpreis und einen Sachpreis der Mobilkom im Wert von 40.000 S bekam.

(Bild: APA)

zurück
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Ländle an der Spitze
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.