Landesweites Engagement für frühe Sprach- und Leseförderung

Frühe Bildung, speziell die frühe Sprach- und Leseförderung, gewinnt in der öffentlichen Diskussion an Stellenwert. Die Vorstellung zahlreicher Projekte aus Vorarlberg sowie der Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu diesem Thema standen im Mittelpunkt des Kinder in die Mitte-Gemeindevernetzungstreffens am Dienstag, 2. Oktober 2012, in Dornbirn. Rund 100 Interessierte waren bei der Veranstaltung dabei.


Das Engagement, um Eltern zu sensibilisieren, ihre Kinder möglichst früh im Erwerb der Sprache zu unterstützen, wird in Vorarlberg auf breiter Basis getragen. In vielen Gemeinden, Vereinen, Bibliotheken und Institutionen laufen Projekte im Zeichen der Sprach- und Leseförderung. Dementsprechend bot das Gemeindevernetzungstreffen Informationen von und für Projektträger im ganzen Land sowie die Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion unter den Verantwortlichen. Den fachlichen Input dazu lieferte Elke Schlösser in ihrem Vortrag über die Qualitätsmerkmale einer frühen Sprach- und Leseförderung. Als Forscherin und Praktikerin ist sie seit Jahren bemüht, alle Beteiligten – Eltern, Kinder, Pädagoginnen und Pädagogen, Verantwortliche in der Politik – für das Anliegen der frühen Sprachförderung zu sensibilisieren.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0033 2012-10-03/09:30

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Landesweites Engagement für frühe Sprach- und Leseförderung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen