Landestheater 2011/12 mit viel Musik und Bernhard-Stück

Bregenz -  "Liebe" in unterschiedlichsten Ausprägungen steht als Motto über dem neuen Spielplan für die kommende Spielzeit 2011/12 des Vorarlberger Landestheaters.

Intendant Alexander Kubelka präsentierte am Freitag gemeinsam mit seinem Team das ambitionierte Programm mit viel Musik und u.a. einem Thomas Bernhard-Stück. Werner Döring, der neue Direktor der Vorarlberger Kulturhäusergesellschaft (KuGes), demonstrierte die gute Zusammenarbeit und lobte die “große Leidenschaft, die Kubelka in das Theaterleben einbringt”.

Der neue Spielplan des Landestheaters bringt deutlich mehr Musikproduktionen als bisher. Als Eröffnungspremiere im Kornmarkttheater (30.9.) steht als Schauspiel mit Musik “Die Dreigroschenoper” von Bertolt Brecht und Kurt Weill in der Regie von Kubelka auf dem Programm. Große Oper bietet ab 14.2. in bewährter Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester Vorarlberg Gaetano Donizettis “Liebestrank”, ebenfalls in der Regie von Kubelka. Und in Kooperation mit dem Landeskonservatorium Feldkirch (Studienprojekt für den Abschlussjahrgang) kommt ab 31.3. “Dido und Aeneas” von Henry Purcell im Kornmarkttheater heraus. Zum Abschluss der Saison soll ab 25.5. Shakespeares “Sommernachtstraum” als Schauspiel mit Musik im Hafen Bregenz (Bühne auf dem “Molo” (Mole); Kieskahn für Zusehertribüne) verwirklicht werden. Das Weihnachtsmusical ab 3.12. setzt Andersens Märchen “Das Mädchen mit den Schwefelhölzern” für junges Publikum um.

Moliere und Schiller matchen sich mit Margulies und Bernhard

Das Sprechtheater bietet Neues und Klassik. Die erste Schauspielpremiere “Freunde zum Essen” (Dinner with Friends) von Pulitzerpreisträger Donald Margulies (ab 14.10) inszeniert Chefdramaturg Dirk Diekmann. Ab 25.1. folgen “Tartuffe” von Moliere und ab 19.1. Schillers bürgerliches Trauerspiel “Kabale und Liebe”. “Die Grönholm-Methode” von Jordi Galceran ab 16.3. ist das nächste Schauspiel, bevor am 4.5. die aberwitzige “Forellenquintett”-Komödie “Die Macht der Gewohnheit” von Thomas Bernhard Premiere hat.

Im Kleinen Haus sind zwei Österreichische Erstaufführungen (ÖEA) und eine Uraufführung (UA) geplant: Der Monolog “Die Frau, die gegen Türen rannte” von Roddy Doyle (ÖEA) im Oktober, das Schauspiel “Lebensansichten zweier Hunde” des chinesischen Autors Meng Jinghui (ÖEA) im Dezember, das Integrations-Stück “Invasion” von Jonas Hassen Khemiri im Februar 2012 und im April als UA die Textmontage “Vinyl” von Manuel Rubey. Im Februar gibt es mit einer Tanzaufführung anlässlich der Ausstellung von Yvonne Rainer im Kunsthaus Bregenz wieder ein Kooperationsprojekt. “In den Alpen” von Elfriede Jelinek wird im Kleinen Haus wiederaufgenommen, ebenso “Lola Blau” von Georg Kreisler und das Ingeborg Bachmann-Stück “Undine geht”.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Bregenz
  • Landestheater 2011/12 mit viel Musik und Bernhard-Stück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen