Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kästle: Exklusives Marken-Design stammt von Kiska

Anif/Wels - Die Traditionsmarke Kästle sorgt derzeit mit ihrer "Wiedergeburt" in der Skiwelt für großes Aufsehen. Eine kompakte, kompromisslose Skikollektion richtet sich an ein exklusives Kundensegment.

Um dem hohen Anspruch nicht nur in technischer Hinsicht gerecht zu werden, wurde mit KISKA eines der führenden Design-Unternehmen Europas mit der Neugestaltung der gesamten Marke beauftragt.

Kästle will sich mit seinem “Comeback of the Year” nicht nur vom “normalen” Skimarkt und seinen Mitbewerbern differenzieren, sondern auch den Wiedererkennungswert der in den 80iger Jahren erfolgreichen Skimarke stärken. “Die Entwicklung des gesamten Auftritts zielt darauf ab, Kästle im Premium-Segment neu zu positionieren”, erklärt Klaus Berndt, verantwortlicher Designer bei KISKA.

Integrierte Designentwicklung: Produkt und Kommunikation

Die Herangehensweise an das Projekt erfolgte über den Ansatz des Integrated Design Development (IDD) von KISKA. „Nach einer grundlegenden Analyse der Zielgruppe, des Mitbewerbs, der Marke und des Produkts wurde eine Designsprache entwickelt, die dem richtigen Zielpublikum die richtigen Botschaften überbringt”, so Geschäftsführer Gerald Kiska. “Dabei bedienen wir alle Elemente einer Marke: Das Produkt, die Produktumgebung sowie die Kommunikation.”

KISKA hat die Oberfläche der vier neuen Kästle-Skimodelle RX, MX78, MX88 und MX98 gestaltet. Durch eine stark reduzierte Grafik soll die technische Hochwertigkeit des Skis optisch unterstrichen werden. Zudem gestaltete KISKA für Kästle die Werbekampagne mit verschiedenen Print-Anzeigen und einer überarbeiten Website.

Als unterstützendes Instrument für den Verkauf kreierte KISKA eine besondere Produktinformation, die sich an Händler, Konsumenten und Meinungsbildner richtet. Es handelt sich dabei um ein eigenes Buch zum Ski – gestaltet in ebenso hochwertigem Design und gedruckt auf Hochglanzpapier. Darin findet sich eine umfassende Beschreibung der vier neuen Kästle-Modelle sowie der technischen Innovationen Hollowtech und KTI – Kästle Total Integration.

Über KISKA:

KISKA wurde 1990 von Mag. Gerald Kiska gegründet und ist heute mit über 100 Mitarbeitern aus 15 Nationen eines der führenden Designunternehmen in Europa. Mittels Integrated Design Development (IDD) kreiert KISKA Designlösungen, die die richtigen Botschaften dem richtigen Zielpublikum überbringen, über alle markenrelevanten Medien hinaus. Dabei bedient KISKA alle Elemente einer Marke: Das Produkt, die Produktumgebung sowie die Kommunikation. Die Kundenliste von KISKA umfasst Unternehmen wie AKG Acoustics, Kästle, Brau Union, Braun, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte, Carpe Diem, Husaberg, Hilti, KTM, Moeller, Orderman, Osram, Palfinger, Siemens, Siteco, Spar und Swarovski Optik. www.kiskadesign.com

Über Kästle:

Die Kästle GmbH ist ein rein österreichisches Unternehmen, das 2007 angetreten ist, die 1924 in Hohenems, Vorarlberg, gegründete Skifirma Kästle wiederzubeleben. Mit der Premierenkollektion, die am 8. Dezember 2007 den Handel erreichte, präsentiert Kästle Premiumski, die dem Unternehmenscredo „Pure Performance“ Rechnung tragen. Am Unternehmenssitz in Wels, Oberösterreich, werden Forschung, Produktentwicklung, Vertrieb und Marketing gesteuert. 74 Prozent der Kästle GmbH sind im Besitz der österreichischen Industriebeteiligungsgruppe CROSS Industries AG, 26 Prozent hält die BLR GmbH von Oliver Binder, Alexander Lotschak und Siegfried Rumpfhuber – dem Managementteam des Unternehmens. www.kaestle-ski.com

(Quelle: KISKA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Kästle: Exklusives Marken-Design stammt von Kiska
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen