Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Krokodil-Sichtung auf der Alte Donau

Alte Donau: Angebliche Krokodil-Sichtung sorgte für Aufsehen - Wiener Feuerwehr im Einsatz - Experten: Rätselhaftes Tier wahrscheinlich ein Hecht.

Eine angebliche Krokodil-Sichtung hat in Wien am Mittwoch für einen Einsatz der Feuerwehr gesorgt. Die Einsatzkräfte sind ausgerückt, nachdem ein Anrainer sich per E-Mail an das Rathaus gewandt hatte: Demnach ist in der Alten Donau in der Nähe des Angelibades ein „Krokodil“ von rund einem Meter Länge beobachtet worden. Experten vermuten eine Verwechslung.

Selbst habe er keinen Sichtkontakt mit dem Tier gehabt, ein Schnorchler hätte aber ihn und andere Besucher der Alten Donau davor gewarnt, hieß es im Mail des besorgten Bürgers. Experten des Veterinäramts Stadt Wien (MA 60) nehmen an, dass es sich bei dem Tier um einen Hecht gehandelt hat.

Hechte in der Alten Donau erreichen demnach eine Länge bis zu einem Meter und werden auf Grund ihrer Kopfform von Laien häufiger mit Krokodilen verwechselt. Ein Risiko gingen die Behörden aber trotzdem nicht ein: Taucher der Wiener Berufsfeuerwehr haben sich auf die Suche nach dem rätselhaften Tier gemacht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Krokodil-Sichtung auf der Alte Donau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen