Krocha: Jugendbewegung in den Medien

Mit extravaganter Kleidung und ungewöhnlicher Sprache sorgen die Solariumfans auch im Radio für Furore. Alles über Poly und Körnsi:  Im Shopping-Mall: 

Wer kennt sie nicht, hat sie zumindest schon einmal gesehen, oder sich gefragt, wer diese ungewöhnlich gekleideten Jugendlichen sind.  Sie kommunizieren mit Worten wie „fix“, „bam“ oder „bombe“: Die Krocha. Kaum eine Jugendbewegung zuvor hat es so schnell zu derart großer öffentlichen Aufmerksamkeit gebracht, wie die solariumgebräunten Jungs und Mädchen mit den Neonkappen, Palästinenser-Tüchern und „Vokuhila“-Frisuren.

Auf Radio Energy schlagen derzeit die „Voki-Krocha“ ein wie „Bombe“. Seit knapp zwei Wochen treiben sie in der Morgenshow “Knallwach” von „Ben Morgenmäään“ und seiner Crew ihr Unwesen. Die Autoren Matthias ‚MAZ’ Hobiger und Gerald Lehner sehen die Geschichten von „Poly“ und „Körnsi“ nicht nur als reinen Jux. „Wir stehen hinter den Krochern, weil das eine Geschichte ist, die aus Wien kommt, und echt was hergibt. Wir wohnen selbst beide neben der Nachtschicht, und ‘schichteln’ ist ja Pflicht bei den Krochern. Somit war das Thema aufgelegt.“

Die ersten 20 Folgen liefen mit großem Erfolg und viel Resonanz auf Radio Energy, kein Wunder also, dass die zweite Staffel schon in den Startlöchern steht. „Das Ding hat mehr Erfolg als eigentlich anzunehmen war“, so Matthias ‚MAZ’ Hobiger. „Zukünftig werden wir mehr draußen agieren“, so Gerald Lehner, „zum Beispiel werden sie mit der Straßenbahn in die Schicht fahren, und übers Wasser krochen, da kommen noch einige lustige Sachen.“

Wichtig ist natürlich auch das Feedback der Zuhörer, deshalb wurde unter krocha@energy.at eine Email-Adresse eingerichtet, unter der jeder den beiden Krochern „Poly“ und „Körnsi“ schreiben kann.

Hörproben der Kultserie gibt es unter
www.energy.at
  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Krocha: Jugendbewegung in den Medien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen