Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kroatien spielt um WM-Finaleinzug: Wiener Polizei bereitet sich auf Ausschreitungen vor

Die Wiener Polizei rüstet sich für das kommende WM-Spiel der Kroaten.
Die Wiener Polizei rüstet sich für das kommende WM-Spiel der Kroaten. ©APA (Sujet)
Am Mittwochabend findet in Moskau das Halbfinalspiel der Fußball-WM zwischen Kroatien und England statt. Die Ottakringer Straße in Wien wird von den kroatischen Fans vermutlich wieder zur Fanmeile erklärt. Um Szenen wie am vergangenen Samstag mit Schwerverletzten, Festnahmen und zahlreichen Anzeigen zu verhindern, plant die Polizei den Einsatz von noch mehr Beamten und Kontrollen im Vorfeld.
Chaos nach WM-Spiel

“Die Vorkommnisse von Samstag fließen in das Einsatzkonzept ein”, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Montag auf APA-Anfrage. “Es werden sicher nicht weniger Polizisten dort sein”, kündigte er an. Beim Viertelfinalsieg über Gastgeber Russland waren schlussendlich rund 100 Beamte im Einsatz, vier davon wurden durch Wurfgegenstände und Pyrotechnik verletzt.

Zwei Frauen waren auf der Ottakringer Straße ebenfalls durch pyrotechnische Gegenstände schwer verletzt worden. Maierhofer erläuterte, rund um das Halbfinalspiel am Mittwoch (Beginn: 20.00 Uhr MESZ) würden auch Kontrollen durchgeführt und damit versucht, Pyrotechnik im Vorfeld abzunehmen. Wie der Abend dann verlaufen wird, sei vermutlich auch abhängig vom Spielverlauf, sagte der Polizeisprecher.

>> Ausschreitungen nach Kroatiens WM-Spiel in Wien-Ottakring: Schwerverletzte und Verkehrschaos

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Kroatien spielt um WM-Finaleinzug: Wiener Polizei bereitet sich auf Ausschreitungen vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen